↑ Zurück zu Innereienfütterung

Welche Alternativen zu Innereien gibt es?

Wie unter »Welche Nähr­stoffe sind in Inne­reien ent­hal­ten?« bereits gezeigt, unter­schei­den sich Inne­reien von anderen Barf­kom­po­nen­ten vor­wie­gend in den Berei­chen Vitamin A, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B12, ZinkBiotin und Eisen. Die Bedarfs­werte dieser Nähr­stoffe werden durch die vor­ge­stellte Bar­f­ra­ti­ons­be­rech­nung auch gedeckt (mit Aus­nahme eines kleinen Anteils an Zink).

Doch sind Inne­reien nicht die ein­zi­gen Lebens­mit­tel, die einen nen­nens­wer­ten Gehalt dieser wich­ti­gen Nähr­stoffe ent­hal­ten. Des­we­gen wird nach­ste­hend kurz auf­ge­führt, mit welchen Lebens­mit­teln zumin­dest ein gewis­ser Teil des Bedarfs gedeckt werden kann oder welche sich als kleine Nähr­stoff­kur in diesem Bereich eignen.

Vorab sei jedoch gleich gesagt, dass sich eine gewisse Menge Inne­reien in der Roh­füt­te­rung nicht umgehen lässt, da die Mengen, die an anderen Lebens­mit­teln ver­füt­tert werden müssten, einfach nicht ver­zehr­bar wären. Einzig das Zufüt­tern eines ent­spre­chen­den Zusatz­pul­vers (dessen Wahl von der zu ersetz­ten­den Nähr­stoff­zu­fuhr abhängt) würde diese Funk­tion erfül­len und könnte den Inne­rei­en­an­teil der Bar­f­ra­tion voll­stän­dig erset­zen. Gibt es hierfür keine Indi­ka­tion, sollte die natür­li­che Nähr­stoff­zu­fuhr über Inne­reien bevor­zugt werden.

Versorgung mit Vitamin A

Wie unter »Ist ein hoher Nähr­stoff­ge­halt ein guter Nähr­stoff­ge­halt?« bereits vor­ge­rech­net, besteht in Sachen Vitamin A (auch Retio­nal genannt) kaum das Risiko einer Unter­ver­sor­gung. Selbst mit einer gerin­gen Menge an Leber in der Woche ist der Hund bereits voll­stän­dig ver­sorgt (eigent­lich sogar leicht über­ver­sorgt). Hinzu kommt: Neben diesem aktiven Vitamin A, das der … 

Seite anzeigen »

Versorgung mit Zink und Biotin

Biotin und Zink spielen gemein­sam eine wich­tige Rolle für die Talg­pro­duk­tion der Haut und damit für eine gesunde Haut und ein schönes Fell. Beide werden daher oft zusam­men­ge­fasst und in Ergän­zungs­prä­pa­ra­ten kom­bi­niert. Da es auch in der Roh­füt­te­rung haupt­säch­lich um diese Wirkung geht und des­we­gen auch so viel Wert auf deren Gehalt in … 

Seite anzeigen »

Versorgung mit Eisen

Der Eisen­be­darf wird wie in »Ist ein hoher Nähr­stoff­ge­halt in guter Nähr­stoff­ge­halt?« beschrie­ben durch die normale Tages­ra­tion an Fleisch, Knochen, Inne­reien und Bei­la­gen in etwa gedeckt. Dies gilt, wenn man einen Bedarfs­wert von etwa 0,8mg pro Kilo­gramm Kör­per­ge­wicht pro Tag annimmt. Die Angaben zum Tages­be­darf schwan­ken jedoch zwi­schen 0,6 und 1,4mg. Somit könnte … 

Seite anzeigen »

Versorgung mit den B-Vitaminen

Vitamin B3, Vitamin B5 und Vitamin B12 werden in eher gerin­gen Mengen vom Hund benö­tigt. Wie im Artikel »Ist ein hoher Nähr­stoff­ge­halt ein guter Nähr­stoff­ge­halt?« erläu­tert, deckt die normale Tages­ra­tion beim Barfen den Bedarf an diesen drei Vit­ami­nen bereits mehr als aus­rei­chend. Wer zumin­dest kur­weise den Vitamin-B-Gehalt im Futter erhöhen … 

Seite anzeigen »