Methylsulfonylmethan

MSM – die Abkür­zung für Methyl­sul­fonyl­me­than – ist auch als orga­ni­scher Schwe­fel bekannt. MSM ist in pflanz­li­chen wie tie­ri­schen Lebens­mit­teln in unter­schied­lich hoher Kon­zen­tra­tion ent­hal­ten und wird somit täglich vom Hund auf­ge­nom­men. Auf­grund seiner ent­zün­dungs­hem­men­den und schmerz­lin­dern­den Wirkung kann es bei Gelen­ker­kran­kun­gen wie HD, ED und Arthrose sowie anderen Erkran­kun­gen des Bewe­gungs­ap­pa­ra­tes ange­wen­det werden. Auch bei Zer­run­gen und Stau­chun­gen kann MSM ver­füt­tert werden, jedoch sollte die Gabe immer mit dem Tier­arzt abge­spro­chen werden, auch auf­grund der mög­li­chen Gabe anderer Medi­ka­mente.

Auf die Ver­dau­ung hat es sowohl bei Vers­op­fung als auch bei Schleim­haut­rei­zun­gen eben­falls posi­ti­ven Ein­fluss. Zusätz­lich wirkt MSM ent­gif­tend auf den gesam­ten Orga­nis­mus des Hundes. Beson­ders inter­es­sant ist der Einsatz von MSM auch für Besit­zer all­er­gi­scher Hunde, da es die Sym­ptome lindern und gleich­zei­tig ent­gif­ten und Ent­zün­dun­gen lindern kann.

Das MSM-Pulver ist in Deutsch­land nur als Che­mi­ka­lie und damit nur in Apo­the­ken oder Inter­net­ve­sand­han­deln erhält­lich. Als Dosie­rung wird etwa eine Mes­ser­psitze morgens und eine Mes­ser­spitze abends emp­foh­len, die direkt über das Futter gegeben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>