↑ Zurück zu Leckerli-Rezepte

Käse-Karotten-Nuss-Nocken

kaese-karotten-kekse fertigZutaten 

1 Tasse zarte Hafer­flo­cken
1/2 Tasse Milch
3 EL gemah­lene Hasel­nüsse oder andere Nüsse nach Wahl
1 Ei
2 Karot­ten
2 Hand voll gerie­be­ner oder klein geschnit­te­ner Käse
 

 

 

Zubereitung

kaese-karotten-kekse rohmasseZuerst sollten die Hafer­flo­cken zum quellen mit dem Ei und der Milch in einer großen Schüs­sel ver­mischt werden. Die gemah­le­nen Nüsse können eben­falls gleich dazu gegeben werden. Ist die Masse gut durch­ge­mischt können Karot­ten und Käse zer­klei­nert werden. Beides sollte so fein wie möglich gerie­ben oder – möchte man statt Nocken eine Masse zum Aus­ste­chen oder Zer­schnei­den aus­ba­cken wie bei den Thun­fisch­bits – püriert werden. Nachdem auch Käse und Karot­ten in den Teig gerührt wurden, sollte die Masse erst einmal ruhen. Nach etwa einer halben Stunde sollte sich alles zu einer eini­ger­ma­ßen zähen und homo­ge­nen Masse ver­bun­den haben. Im besten Fall sollte keine Flüs­sig­keit mehr zu sehen sein, ist dies der Fall sollte der Über­schuss vor der Wei­ter­ver­ar­bei­tung abge­gos­sen werden. 

Nun können aus dem Teig mit­hilfe eines Tee­löf­fels kleine bis mit­tel­große Nocken por­tio­niert werden. Diese werden auf einem mit Back­pa­pier aus­ge­leg­ten Back­blech ver­teilt, anschlie­ßend sollten sie je nach Größe bei etwa 180° Ober- und Unter­hitze etwa ein­ein­halb Stunden durch­ba­cken. Nach dem Abküh­len sollten die Nocken noch etwa einen Tag zum Trock­nen auf einem Back­blech oder Teller aus­ge­brei­tet werden, damit sie voll­ends aus­här­ten können. Anschlie­ßend können sie zum Bei­spiel in einer Plas­tik­dose einige Tage gela­gert werden. Die hier genann­ten Mengen reichen für etwa zwei Back­ble­che.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>