↑ Zurück zu Hausmittelchen

Durchfall / Schonkost

Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla) ist eine – wenn nicht DIE – bekannteste Heilpflanze, die zu Tee verarbeitet gegen Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt wird.

Die Echte Kamille (Matri­ca­ria cha­mo­milla) ist eine – wenn nicht DIE – bekann­teste Heil­pflanze, die zu Tee ver­ar­bei­tet gegen Magen-Darm-Beschwer­den ein­ge­setzt wird.

Durch­fall ist wohl mit eines der häu­figs­ten Pro­bleme bei Hunden. Er kann Symptom vieler Krank­hei­ten sein, auf eine (Magen-Darm-)Infektion, eine Fut­ter­mit­te­lun­ver­träg­lich­keit, einen Fremd­kör­per, einen ledig­lich ver­stimm­ten Magen und vieles mehr hin­deu­ten. Zu Durch­fall kommen meist auch Blä­hun­gen und ein harter Bauch sowie Magen­schmer­zen und Fres­sun­lust hinzu. 
Wichtig: Bei Welpen, Senio­ren oder Hunden mit Vorerkrankungen/die bereits ange­schla­gen sind, sollte beson­ders bei starkem Was­ser­durch­fall zeitnah ein Tier­arzt auf­ge­sucht werden. Solche Tiere sind anfäl­li­ger, dehy­drie­ren schnel­ler und bauen schnel­ler ab.
Auch bei ansons­ten gesun­den, adulten Hunden gilt: Wenn der Durch­fall sich nicht binnen weniger Tage bessert, weitere Sym­ptome hinzu kommen oder Ver­dacht auf eine Ver­gif­tung oder einen Fremd­kör­per besteht, sollte unver­züg­lich ein Tier­arzt auf­ge­sucht werden!

 

 

Grundrezept der Schonkost

Reis fuer SchonkostReis oder Hafer­flo­cken­schleim bilden die Grund­lage für das Diät­re­zept: Der Reis sollte so weich wie möglich gekocht werden, dafür bietet sich vor allem Milch­reis an, der mit Wasser auf­ge­setzt wird. Da der Reis mat­schi­ger werden soll als für den mensch­li­chen Verzehr, braucht es etwa drei Mal so viel Wasser wie Reis. Auch der Hafer­schleim sollte mit so viel Flüs­sig­keit wie möglich ange­setzt werden. Als Pro­te­in­quelle emp­fiehlt sich Geflü­gel (Hähn­chen- oder Puten­fi­let, nichts mit Knochen!), da es meist gut ver­tra­gen wird. Das Geflü­gel sollte gekocht (nicht gebra­ten) werden und mit etwas von dem Sud zum Reis gegeben werden. Am ein­fachs­ten ist es, Reis und Geflü­gel zusam­men in einem großen Topf zu kochen. Bei dieser Vari­ante wird noch ein wenig mehr Wasser benö­tigt. Der Reis muss natür­lich abküh­len, bevor er an den Hund ver­füt­tert werden kann, darf aber gerne noch etwas warm sein.

 

 

Weitere Lebensmittel, die sich für eine Schonkost eignen

Wird als Grund­stock der Schon­kost Hafer­schleim gewählt, sollten die nach­fol­gend genann­ten Gemü­se­sor­ten abge­kocht und mit Brühe hinzu gegeben werden. Bildet Reis die Grund­lage, emp­fiehlt es sich, das Gemüse gleich mit Reis und Geflü­gel zu kochen. Obst und Milch­pro­dukte werden in jedem Fall unge­kocht und frisch vor dem Ver­füt­tern dazu gegeben. Das Obst sollte zer­klei­nert werden, damit es ver­wer­tet werden kann, Milch­pro­dukte sollten nicht frisch aus dem Kühl­schrank kommen, sondern Zim­mer­tem­pe­ra­tur haben.

Fol­gende Lebens­mit­tel eignen sich als Beigabe zur Schon­kost und helfen bei der Lin­de­rung des Durch­falls:

  • Apfel: enthält nen­nens­werte Mengen Pektine, eine Art natür­li­ches Bin­de­mit­tel in Pflan­zen mit fes­ti­gen­der und was­ser­re­gu­lie­ren­der Funk­tion
  • Karotten/Möhren: enthält nen­nens­werte Mengen Pektine, eine Art natür­li­ches Bin­de­mit­tel in Pflan­zen mit fes­ti­gen­der und was­ser­re­gu­lie­ren­der Funk­tion
  • Fenchel: beru­higt Magen und Darm (Achtung: gilt als Epi­lep­sie-Aus­lö­ser und darf daher bei betrof­fe­nen Hunden nicht ver­füt­tert werden)
  • Naturjoghurt/Hüttenkäse (kör­ni­ger Frischkäse)/Quark: ent­hal­ten Milch­säu­re­bak­te­rien, d.h. Pro­bio­tika, welche sich positiv auf die Darm­flora und damit das Immun­sys­tem aus­wir­ken und so Durch­fall lindern 

Bei schwe­re­rem, sehr flüs­si­gen Durch­fall können Koh­le­ta­blet­ten ver­ab­reicht werden. Die Dosie­rung und das grund­sätz­li­che Infrage kommen der Anwen­dung sollte aber zuvor mit einem Tier­arzt abge­spro­chen werden.

Kennt der Hund über­haupt keine fri­schen Pro­dukte ist es ratsam, auf Obst zu ver­zich­ten und den Joghurt – wenn über­haupt – nur in Maßen zu ver­füt­tern. Er enthält zwar wich­tige Bak­te­ri­en­kul­tu­ren für Pflege und Wie­der­auf­bau der Darm­flora, welche durch den Durch­fall beschä­digt wird, aller­dings ist auch bei Hunden eine Lak­to­se­intol­leranz möglich, weshalb der Joghurt den Durch­fall nur weiter ver­schlim­mern würde.

 

Beispielrezept für eine selbstgemachte Schonkost

Benö­tigte Zutaten:

  • 1 Tasse Rund­korn­reis (Milch­reis)
  • 2-3 Karot­ten
  • eine halbe Fen­chel­knolle
  • eine Prise Salz
  • 1 Becher Hüt­ten­käse (200g)

Zube­rei­tung:

Die Karot­ten waschen und fein reiben. Den Fenchel eben­falls waschen und in kleine Stücke schnei­den. Dann die gerie­be­nen Karot­ten, die Fen­chel­stü­cke und die Tasse Milch­reis in einen großen Topf geben. Dazu kommen drei Tassen Wasser und die Prise Salz. Die Mischung langsam auf­ko­chen und anschlie­ßend sacht köcheln lassen. Nach etwa 15 bis 20 Minuten sollte der Reis die leicht schmie­rige, kleb­rige Kon­sis­tenz von Risotto ange­nom­men haben, der Fenchel sollte weich­ge­kocht sein. Nun muss die Schon­kost nur noch abküh­len. Dann kann eine kleine Menge davon mit ein wenig Hüt­ten­käse ser­viert werden. Der Reis sollte zwar aus­küh­len, kann aber ruhig lauwarm ver­füt­tert werden.

 

Flüssigkeit

TeebeutelDem Hund sollte – nicht nur bei Durch­fall – immer fri­sches Wasser zur Ver­fü­gung stehen. Der Flüs­sig­keits­ver­lust bei Durch­fall­erkran­kun­gen ist groß und muss ent­spre­chend aus­ge­gli­chen werden. Neben nor­ma­lem Wasser können ver­schie­de­nen Tee­sor­ten ange­bo­ten werden, die den Magen zusätz­lich beru­hi­gen. Beson­ders Fenchel- oder Kamil­len­tee eignen sich hierfür. Der Tee wird wie gewohnt mit kochen­dem Wasser auf­ge­gos­sen, sollte aller­dings nur kurze Zeit ziehen. Ist er auf eine lau­warme Tem­pe­ra­tur abge­kühlt, kann er dem Hund ange­bo­ten werden.

 

Fütterungspraxis

Manch einer schwört darauf, den Hund vor Ver­ab­rei­chung der Schon­kost zunächst einen ganzen Tag, einen halben Tag oder wenige Stunden fasten zu lassen, dafür aber aus­rei­chend Flüs­sig­keit zur Ver­fü­gung zu stellen – was bei Durch­fall sowieso immer beach­tet werden sollte. Selbst Tier­ärzte emp­feh­len hier Unter­schied­li­ches, weshalb es wohl auf die eigene Erfah­rung und den Hund sowie die Schwere des Durch­falls ankommt, ob und wie lange dieser fasten sollte. 

Wird schließ­lich mit der Schon­kost begon­nen, sollte diese aus­schließ­lich und in meh­re­ren kleinen Mahl­zei­ten täglich ver­füt­tert werden. Bei schwe­rem Durch­fall kann mit einem Löffel jede Stunde begon­nen werden (je nach Größe des Hundes), anschlie­ßend wird die Menge gestei­gert und die Anzahl an Mahl­zei­ten langsam auf vier bis fünf pro Tag ver­rin­gert. 

 

Umstellung auf normales Futter

Ist der Durch­fall vorüber, kann nach etwa einem Tag der Gene­sung mit der Umstel­lung auf nor­ma­les Futter begon­nen werden. Je nach Schwere des Durch­falls und all­ge­mei­ner Emp­find­lich­keit des Hundes kann sofort wieder das gewohnte Futter ver­wen­det werden. Beson­ders nach längeren/schwereren Durch­fäl­len oder bei magen­emp­find­li­chen Hunden emp­fiehlt sich eine lang­same Umstel­lung. Das regu­läre Futter wird hierfür mehrere Tage mit der Schon­kost gemischt, wobei der Anteil an regu­lä­rem Futter stetig größer wird, sofern sich keine neu­er­li­chen Durch­fall­at­ta­cken ein­stel­len. Wird übli­cher Weise Tro­cken­fut­ter gefüt­tert kann es für die Umstel­lung von Vorteil sein, dieses zusätz­lich ein­zu­wei­chen.

 

Fertige Diätfutter für Durchfall

Neben der Schon­kost gibt es außer­dem die Mög­lich­keit, ein fer­ti­ges Diät­fut­ter beim Tier­arzt zu kaufen. Dieses ist sowohl als Dosen- als auch als Nass­fut­ter erhält­lich, wobei auf­grund des hohen Flüs­sig­keits­ver­lus­tes bei Durch­fall eher das Nass­fut­ter ange­ra­ten ist. Meist erzie­len diese Futter die­selbe Wirkung wie Schon­kost mit Reis oder Hafer­schleim, sodass sie eine gute Alter­na­tive sind, möchte man nicht selbst für den Hund kochen.

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Jutta

    Hallo, mein Hund hatte auch Was­ser­durch­fall mit Blut ich war natür­lich beim Tier­arzt. dort hat er ein Kon­trast­mit­tel bekom­men und Anti­bio­ti­ka­ta­blet­ten. ich füttere jetzt seit zwei Tagen die Reis -Hühn­chen-Variant. Aber nun hat er auch schon seit dem letzten Durch­fall gar keinen Kot mehr abge­setzt. Er hat fürch­ter­li­che Blä­hun­gen (ist ein ca drei Jahre alter Mix) ! Ist das normal, das so lange kein Kot abge­setzt wird bei der Schon­kost­füt­te­rung?

    1. Vitaler Hund

      Hallo Jutta,

      es kann mal vor­kom­men, dass der Hund einen halben Tag oder einen Tag gar nicht mehr macht, ins­be­son­dere wenn er Schon­kost und Medi­ka­mente bekom­men hat. Sollte er länger keinen Kot abset­zen oder kommen andere Sym­ptome dazu, würde ich den Tier­arzt anrufen.

      Gute Bes­se­rung!

  2. Sabine

    Mir gefällt dieser Beitrag richtig gut!! Man bekommt so viel sach­li­che Infor­ma­tion, mit der man zu Hause gut arbei­ten kann! Mir fehlt nur eine Info. Gibt es eine zu füt­ternde Stan­dard­menge pro kg Hund? Mein Hund hatte eine bak­te­ri­elle Darm­ent­zün­dung, die auch ein wenig auf die Bauch­spei­chel­drüse über­ge­sprun­gen ist, wird anti­bio­tisch behan­delt, hat zweimal Infu­sio­nen erhal­ten, hat wieder viel Appetit und benö­tigt im Moment fett­arme Schon­kost. Er ist ein Rau­haar­da­ckel (Zwerg) und wiegt 7,4 kg (im Moment bestimmt nur noch 7kg). Wieviel Schon­kost bekommt er pro Tag? Eine Antwort wäre sehr hilf­reich… 🙂 Wieviel Fleisch, wieviel Reis, Gemüse etc.?
    Lieber Gruß

    1. Vitaler Hund

      Hallo Sabine,

      zuerst einmal gute Bes­se­rung an den Hund! Und vielen Dank für das Lob.

      Ich habe keine gene­relle Menge ange­ge­ben, weil das sehr schwer abzu­schät­zen ist, je nach Schwere des Durch­falls. Manch­mal genügt es, die Stan­dard­mahl­zei­ten zu erset­zen (die Menge wäre dann ange­lehnt an die Ration mit Frischfutter/Barf, was bei Ihrem Hund etwa 150 Gramm wären). Bei stär­ke­rem Durch­fall sollte nicht nur häu­fi­ger in klei­ne­ren Mengen gefüt­tert werden (etwa alle zwei Stunden löf­fel­weise von der Schon­kost), sondern gene­rell eine ange­passte Tages­ge­samt­ra­tion.

      Wenn ich für meinen Hund (über 45 Kilo­gramm) eine Schon­kost bei starkem Durch­fall ansetze, nehme ich 500g unge­koch­ten Reis, fünf bis sechs Karot­ten, einen ganzen Fenchel und 500g Fleisch für zwei Tage. Leider lässt sich das nicht pro­por­tio­nal zum Gewicht umrech­nen, da klei­nere Hunde im Ver­hält­nis zu ihrer Kör­per­masse einen grö­ße­ren Ener­gie­ver­brauch haben. Das lässt sich meist auch an den Füt­te­rungs­emp­feh­lun­gen auf Fer­tig­fut­ter­pa­ckun­gen ablesen. 

      Des­we­gen geht man von der Stoff­wech­sel­masse aus, welche sich über die Potenz 0,75 vom Kör­per­ge­wicht in Kilo­gramm berech­net. Rechne ich das für das Gewicht unserer beiden Hunde um (also einmal 45 hoch 0,75 und einmal 7,4 hoch 0,75) und setze die Ergeb­nisse ins Ver­hält­nis, bekomme ich die Zahl 3,871. Mein Hund wiegt also gut sechs Mal so viel wie Ihrer, hat aber nur einen knapp vier Mal so hohen Ener­gie­be­darf.

      Wenn ich also die 500g Reis auf Ihren Hund umrechne, teile ich nicht durch sechs (was 83,4g ergeben würde), sondern durch 3,871. So sind es 129,166g unge­koch­ter Reis, die Ihr Hund schät­zungs­weise für zwei Tage bekäme. Die­selbe Zahl würde dann auch für das Fleisch gelten. Bei den Karot­ten wären es dann etwa zwei und beim Fenchel eben ein ver­hält­nis­mä­ßig gleich­gro­ßes Stück wie von den Karot­ten.

      Ich möchte an dieser Stelle aber aus­drück­lich betonen, dass das eine reine Schät­zung ist, die even­tu­elle Son­der­be­din­gun­gen Ihres Hundes nicht mit­ein­be­zieht. Schon­kost ist bis zu einem gewis­sen Grad einfach auch Gefühls- und Erfah­rungs­sa­che. Ich würde Ihnen auch raten, den behan­deln­den Tier­arzt auf die Schon­kost anzu­spre­chen, allein schon, damit er davon in Kennt­nis gesetzt ist. Da gleich­zei­tig Pro­bleme mit der Bauch­spei­chel­drüse bestehen, sollte eigent­lich jede Ernäh­rungs­um­stel­lung mit einer Fach­per­son abge­spro­chen werden. Sollten die Bauch­spei­chel­drü­sen­werte nach wie vor nicht im Nor­mal­be­reich sein, hätte eigent­lich eine auf die Bauch­spei­chel­drüse aus­ge­rich­tete Diät Vorrang vor einer Schon­kost gegen Durch­fall. Sollten Sie nicht von Haus aus barfen, würden ich in diesem Fall zu einer fer­ti­gen Diät in Form von Dosen­fut­ter raten, wie sie bei jedem Tier­arzt erhält­lich sein sollte.

      In jedem Fall wünsche ich Ihnen alles Gute und dem Hund eine rasche Gene­sung!
      Beste Grüße
      Vitaler Hund

  3. Su

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Mein Goldie hat seit 3 Tagen Durch­fall und sich erbro­cv­hen – am 1. Tag konnte er nicht mal mehr selbst auf­ste­hen, so geschwächt war er. Weil ich bei meinen Eltern mit einer Hun­de­zucht von klei­ne­ren Hunden auf­ge­wach­sen bin, hatte ich auch noch diese Schon­kost und viiiiiiiel Trinken in Erin­ne­rung. Ich hab ihm sehr flüs­si­gen Hafer­schleim gekocht und immer wieder Ein­weg­sprit­zen mit Flüs­sig­keit ein­ge­flößt. Nach der 1. über­stan­de­nen Nacht ging es ihm schon besser und man konnte eine deut­lich gestei­gerte Agi­li­tät zum Vortag fest­stel­len. Ich habe ihm dann auch wie von Ihnen beschrie­ben Reis mit Karotte und viel Flüs­sig­keit richtig schön mat­schig gekocht und vor dem Verzehr kör­ni­gen Frisch­käse bei­ge­mengt, was er sehr gut ver­tra­gen hat bis jetzt. Es gibt so viele „Schlau­meier“ die meinen alles besser zu wissen. Aber Ihr Beitrag und der sicht­lich besser wer­dende Zustand meines Hundes haben mich ermun­tert, das Rich­tige getan zu haben. Wir werden das solange fort­füh­ren und nach und nach wieder ver­su­chen auf seine gewohnte Ernäh­rung umzu­stel­len.

    Noch­mals vielen Dank, sicher helfen Sie mit diesen ein­fa­chen Tipps ganz vielen Hun­de­be­sit­zern! 🙂

    1. Vitaler Hund

      Hallo Su,

      vielen lieben Dank für diese netten Worte. Ich freue mich immer, wenn meine Tipps helfen!
      Natür­lich wünsche ich ihrem Schatz auch wei­ter­hin gute Bes­se­rung und hoffe, dass der Durch­fall end­gül­tig der Ver­gan­gen­heit ange­hört.

      Liebe Grüße
      Vitaler Hund

  4. stella

    Sehr wert­volle Tipps! Über­sicht­lich und ver­ständ­lich dar­ge­stellt – der Rezept Vor­schlag ist super…..wird gleich aus­pro­biert 🙂

    1. Vitaler Hund

      Vielen Dank für das Lob, das freut mich natür­lich sehr!
      Ich hoffe, Ihr Hund erholt sich bald wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>