Was brauche ich für den neuen Hund?

Wenn sicher ist, dass ein Hund ein­zie­hen soll, braucht dieser natür­lich auch ein paar Dinge. Manches muss erle­digt, anderes besorgt werden. Einige Dinge können und sollten schon vor dem Einzug erle­digt werden, andere können warten, bis der Hund auch wirk­lich im neuen Haus­halt ange­kom­men ist.

 

 

Was muss ich erledigen, wenn ein Hund einzieht?

  • steu­er­li­che Meldung bei der Stadt: Gemein­den gewäh­ren hier eine kürzere oder längere Schon­frist von etwa ein paar Wochen nach Einzug des Hundes.
  • Haft­pflicht­ver­si­che­rung: In manchen Gemeinden/Bundesländern Pflicht, in anderen nicht. Ange­ra­ten ist diese aber immer. Der Vertrag kann vor Einzug des Hundes abge­schlos­sen werden, sodass der Ver­si­che­rungs­schutz ab dem Ein­zugs­tag gilt.
  • Erst­an­schaf­fun­gen an Zubehör: 
    • Geschirr: Wenn keines vom Vor­be­sit­zer mit­ge­ge­ben wird und die Maße des Hundes nicht bekannt sind (oder er noch wächst) sollte als Über­gangs­lö­sung eine güns­tige Vari­ante in geschätz­ter Größe ange­schafft werden.
    • Hun­de­körb­chen: Hier hat der Besit­zer die freie Wahl. Solange die Größe in etwa stimmt, ist es Geschmacks­sa­che (von Hund und Mensch), was hier passend ist. Emp­feh­lens­wert sind aller­dings Kissen mit entfern- und wasch­ba­rem Überzug.
    • Spiel­zeug: Das kann theo­re­tisch warten, bis der Hund da ist. Wer möchte, kann aber schon eine kleine Auswahl nicht ver­schluck­ba­rer Spiel­sa­chen ein­kau­fen. Hier sind dem eigenen Geschmack so gut wie keine Grenzen gesetzt.
    • Hun­de­fut­ter: Bei Hunden vom Züchter bekommt man meist ein wenig vom gewohn­ten Futter mit. Andern­falls muss vor dem Einzug des Hundes ein biss­chen was besorgt werden. Es ist ratsam, zunächst eine kleine Packungs­größe zu kaufen, sollte der Hund das Futter ver­wei­gern oder nicht ver­tra­gen.
    • Kau­ar­ti­kel: Welpen werden sie lieben, aber auch bei adulten Hunden kann man sich damit ganz schnell ein paar Plus­punkte ver­schaf­fen.
  • Auto­si­che­rung: Wenn das neue Fami­li­en­mit­glied im Auto mit­fah­ren soll, muss vor der ersten Fahrt die ent­spre­chende Siche­rungs­aus­rüs­tung ange­schafft werden. Das kann eine Trans­port­box, ein Hun­de­gurt oder ein Kof­fer­raum­git­ter sein. Eine Decke für die Gemüt­lich­keit kann auch nicht schaden. Außer­dem sind Rück­sitz­mat­ten oder Kof­fer­raum­aus­klei­dun­gen prak­tisch, um den Hun­de­dreck ein wenig abzu­fan­gen.
  • Welpengruppe/Hundeschule: Der Besuch beider Ein­rich­tun­gen ist nicht unbe­dingt not­wen­dig. Wer aber eines davon nutzen möchte, sollte schon vorab ohne Hund auf die Suche gehen. Beson­ders die Zeit in der Wel­pen­gruppe ist sehr knapp bemes­sen, da lohnt es sich, sich die rich­tige Gruppe bereits zu suchen, bevor der eigene Hund ein­zieht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>