↑ Zurück zu Wissenswertes

Hundejahre und Menschenjahre

Wie alt wäre mein Hund, wäre er ein Mensch? Diese Frage hat sich ver­mut­lich jeder Hun­de­hal­ter schon einmal gestellt. Die mög­li­chen Ant­wor­ten sind zahl­reich: Ein Hun­de­jahr ent­spricht sieben Men­schen­jah­ren ist wohl die ein­fachste Rechen­lö­sung, andere rechnen für das erste Jahr im Leben eines Hundes zehn Men­schen­jahre, für das zweite acht, das dritte sieben und so weiter. Wirk­lich punkt­ge­nau werden sich die Jah­res­zah­len wohl nie umrech­nen lassen. Das erste Problem: Hunde haben je nach Größe und Rasse, auch wenn sie gesund sind, sehr unter­schied­li­che Lebens­er­war­tun­gen. Klei­nere Rassen können locker 15 Jahre oder mehr errei­chen, während die durch­schnitt­li­che Lebens­er­war­tung einer deut­schen Dogge bei gerade einmal acht Jahren liegt. Dem­entspre­chend altern Hunde schon inner­halb ihrer Tierart sehr unter­schied­lich, was eine Umrech­nung auf die Lebens­er­war­tung des Men­schen noch schwie­ri­ger gestal­tet. Am genau­es­ten sind wohl jene Berech­nun­gen, die Gewicht und Größe des Hundes ein­be­zie­hen und die Werte daher recht indi­vi­du­ell berech­nen.

 

Die Vete­ri­när­me­di­zi­ner Erwin Dahme und B. Schrö­der erstell­ten bereits 1979 eine Rech­nung, nach der das Alter des Hundes einfach nur mit einem bestimm­ten Faktor mul­ti­pli­ziert werden muss, um das ent­spre­chende Alter in Men­schen­jah­ren zu erhal­ten. Dabei legten sie aber nicht einfach einen Wert fest, sondern für jedes Lebens­jahr einen anderen. So wird das erste Lebens­jahr eines Hundes mit 16 mul­ti­pli­ziert, das zweite mit zehn, das dritte mit 8,3. Nach­ste­hende Tabelle zeigte die Werte von ein bis 18 Jahre.

Altersrelation Hund und Mensch

 

 

Außer­dem gibt es noch die erwähnte Auf­schlüs­se­lung nach Alter und End­ge­wicht des Hundes. Jean-Louis Pou­che­lon erstellte 1998 eine Rech­nung, welche nach drei Gewichts­klas­sen unter­schei­det und in junge Hunde, aus­ge­wach­sene Hunde, Senio­ren und alte Hunde unter­teilt.

Altersrelation Hund und Mensch nach Gewicht

 

Beide Tabel­len lassen eine unge­fähre Ein­schät­zung zu, wie alt der eigene Hund ist. Dennoch ist das Altern etwas indi­vi­du­el­les und kann daher nicht genau nach einer Tabelle bestimmt werden. Wann ein Hund wirk­lich alt ist – oder zumin­dest älter wird – lässt sich eher an seinem all­ge­mei­nen Gesund­heits­zu­stand sowie dem Auf­tre­ten erster Alters­er­schei­nun­gen (steife Gelenke, weniger Akti­vi­tät und ähn­li­ches) fest­ma­chen als an einer gene­ra­li­sier­ten Zah­len­auf­stel­lung.

 

Quellen:

  • Strie­zel, Andreas (Hrsg.): Ger­ia­trie in der natur­heil­kund­li­chen Tier­me­di­zin. Gesund­heit für ältere Haus­tiere. Stutt­gart 2004, S. 6.
  • Pfizer Gesund­heits­pass: Tabelle von Jean-Louis Pou­che­lon, tier­ärzt­li­che Hoch­schule Alfort, 1998. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>