↑ Zurück zu Barf / Rohfütterung

Barf für Welpen / Junghunde

Beim Barfen wird weit weniger in Welpen, Jung­hunde und adulte Tiere unter­schie­den als dies beim Fer­tig­fut­ter der Fall ist, wo inzwi­schen Sorten für fast jeden Lebens­mo­nat ver­füg­bar sind. In der Roh­füt­te­rung ändert sich ledig­lich die berech­nete Tages­menge, da der Welpe bezie­hungs­weise Jung­hund einen höheren Bedarf hat. Näheres hierzu finden Sie unter »Gewichts­zu­nahme und Wachs­tum bei Welpen«.
Außer­dem werden zum Bei­spiel beson­ders harte Knochen am Anfang gemie­den, ebenso blä­hen­des Gemüse. Nach­fol­gend finden Sie eine kleine Auf­lis­tung der Füt­te­rungs- und Rati­ons­be­rech­nungs­un­ter­schiede zwi­schen Welpen/Junghunden und adulten Hunden.

Junghund

Was dürfen Welpen fressen?

Grund­sätz­lich darf ein Welpe alle Lebens­mit­tel zu sich nehmen, die ein adulter Hund auch fressen darf (siehe hierzu »Was darf mein Hund fressen?«). Das heißt fast jedes Gemüse (Nacht­schat­ten­ge­wächse und Avocado aus­ge­nom­men), so gut wie jedes Obst (außer Trauben, egal ob kernlos oder nicht), Milch­pro­dukte, Eier, Nüsse, Spros­sen, Samen und natür­lich Fleisch, Knochen sowie Inne­reien mit Aus­nahme …

Seite anzeigen »

Tagesbedarf und Kalziumversorgung bei Welpen / Junghunden

An der Füt­te­rung von Welpen ändert sich beim Barfen eigent­lich nicht viel im Ver­gleich zur Rati­ons­be­rech­nung bei adulten Hunden: Welpen brau­chen min­des­tens das Dop­pelte der Tages­ra­tion eines erwach­se­nen Hundes als Tages­ge­samt­ra­tion, das heißt durch­schnitt­lich etwa fünf bis sechs Prozent des Kör­per­ge­wich­tes. Sprich: Die Ration wird genauso berech­net wie im oben genann­ten Artikel beschrie­ben, …

Seite anzeigen »

Tipps für den Zahnwechsel

Welpen im Zahn­wech­sel haben nicht nur einen erhöh­ten Bedarf an Kalzium und Phos­phor, sondern vor allem ein erhöh­tes Bedürf­nis zu nagen. Dar­un­ter leiden meist vor allem Ein­rich­tungs­ge­gen­stände, wenn dem Welpen nicht aus­rei­chend Alter­na­ti­ven ange­bo­ten werden. Es emp­fiehlt sich daher, die Kno­chen­füt­te­rung auf mehrere Knochen in der Woche anstatt zum Bei­spiel einem großen Knochen … 

Seite anzeigen »