Tipps für den Zahnwechsel

Welpengebiss im ZahnwechselWelpen im Zahn­wech­sel haben nicht nur einen erhöh­ten Bedarf an Kalzium und Phos­phor, sondern vor allem ein erhöh­tes Bedürf­nis zu nagen. Dar­un­ter leiden meist vor allem Ein­rich­tungs­ge­gen­stände, wenn dem Welpen nicht aus­rei­chend Alter­na­ti­ven ange­bo­ten werden. Es emp­fiehlt sich daher, die Kno­chen­füt­te­rung auf mehrere Knochen in der Woche anstatt zum Bei­spiel einem großen Knochen pro Woche auf­zu­tei­len. Hüh­ner­hälse eignen sich beson­ders gut, da sie für den Welpen gut zu kauen sind und auf­grund des nied­ri­gen Kal­zi­um­ge­hal­tes (im Ver­gleich zu Kalbs­kno­chen etwa die Hälfte) eine größere Menge ver­füt­tert werden kann. Es kann außer­dem hilf­reich für den Welpen sein, Knochen leicht ange­fro­ren zu ver­füt­tern. Dies kühlt das durch den Zahn­wech­sel geschwol­lene Zahn­fleisch und ver­schafft Lin­de­rung. 

Darüber hinaus kann auf getrock­nete Kau­ar­ti­kel wie Wel­penspa­ghetti, getrock­ne­ten Pansen, getrock­nete Kopf­haut, Ziemer oder ähn­li­ches zurück­ge­grif­fen werden. Dabei sollte nur darauf geach­tet werden, dass die Kau­ar­ti­kel ledig­lich getrock­net und nicht mit Zucker über­zo­gen oder ander­wei­tig bear­bei­tet sind. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>